SO GEHT´S AB SEPTEMBER...

... wir spielen unsere Comedy-Musicals, Komödien und Konzerte volle Kanne und in der Originalinszenierung.
Sollte das im September noch nötig sein, werden alle Darsteller vorab getestet, sollten sie nicht bereits voll geimpft oder genesen sein. Dabei rasieren, entschlacken und entlausen wir die Kollegen gleich noch, die waren ja immerhin sehr lange weggesperrt.

... die Bar hat geöffnet, unser Servicepersonal ist völlig ausgehungert und freut sich auf Gäste. Es gibt eine Pause für Nerven, Elektrolythaushalt und Lunge. Auch nach der Vorstellung können Sie noch ein Aftershow-Getränk bei uns zwitschern.
Im Vorfeld wird es wohl kein orgiastisches Amüsement im Foyer geben können. Sollten die bis dahin gültigen Verordnungen das erlauben, sind Sie selbstverständlich herzlich Willkommen, sich die Vorstellung schön zu trinken.
Sollte das im September noch nötig sein, arbeiten wir mit einer Vorab-Tischreservierung für unser Foyer nach der Vorstellung und mit einem Leitsystem für Ihre Getränkebestellung vor der Show und in der Pause. Darüber informieren wir Sie spätestens beim Einlass.

... wir ordnen Ihre Plätze so an, dass sie den aktuellen Verordnungen entsprechen. Wir gehen davon aus, dass wir im Herbst unseren original Sitzplan verwenden können, haben aber vorerst dennoch die Sitzplätze auf 100 begrenzt. Sie müssen also entsprechend lauter jubeln, klatschen und anfeuern!
Sollte das im September noch nötig sein, werden wir genau auf Abstände, Haushalte und Personenbegrenzung achten und ggf. noch einmal Sitzplätze reduzieren. Weil ja sowieso nie jemand die AGB´s liest, sagen wir es hier noch einmal ganz deutlich: Ihre Plätze können abweichen, je nachdem an welcher Verordnung unser Saalplan ausgerichtet werden muss.

... es wird wieder eine Garderobe geben. Die ist auch nachwievor kostenlos für Sie.
Sollte das im September noch nötig sein, schützen wir unsere Mitarbeiter*innen und lassen die Garderobe geschlossen. In dem Fall müssten Sie Jacken, Stock, Hut und Unterwäsche über Ihre frisch desinfizierte Stuhllehne hängen.

... wir arbeiten natürlich mit einem Sicherheitskonzept.
Sollte das im September noch nötig sein, bitten wir Sie Ihren medizinischen Mund-Nasen-Schutz entsprechend zu verwenden. Ob das noch erforderlich ist, entnehmen Sie bitte den jeweils gültigen Verordnungen und üben Sie zu Hause: der Mensch ist ein Gewohnheitstier und hat eventuell vergessen, dass ein Gesicht auch eine untere Hälfte hat. Das ist mitunter eine gruselige Erkenntnis.
Sollte das im September noch nötig sein, fragen wir Sie nach einem gültigen, negativen Test. Das haben wir aber bis dahin alle geübt und können das meisterlich.

... wir arbeiten mit einem Hygienekonzept. Wir haben Desinfektionsmittelspender parat, lüften und putzen alle Toiletten und Oberflächen, weil wir das sogar schon vor der Pandemie so gemacht haben.
Sollte das im September noch nötig sein, spitzen wir Sie mit dem Sagrotan-Turbo-Dampfstrahler ab.

... wir werden mit der Luca-App arbeiten, um den Mitarbeitern des Gesundheitsamts das Gedrängel am Faxgerät abzunehmen.
Sollte das im September noch nötig sein, fertigen wir anhand Ihrer Kartenbestellung Anwesenheitslisten an. In dem Fall wäre es großartig, würden Sie beim Einlass einen Fanfarenzug epochal aufspielen lassen, um Ihre tatsächliche Anwesenheit würdig anzukündigen.

START       •       SPIELPLAN       •       REPERTOIRE       •       CHRONIK       •       THEATER       •       ENSEMBLE       •       GUTSCHEINE       •       PRESSE

Angelstraße 33
(Zufahrt Alte Seilerei 4)
68199 Mannheim Neckarau
Geschäftleitung: Melanie Haag
Intendant: Markus Beisel

Telefon: 0621 - 86 24 68 20
Telefax: 0621 86 24 68 21
info@rhein-neckar-theater.de
www.rhein-neckar-theater.de

Montag: geschlossen
Dienstag & Mittwoch
von 10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag & Freitag
von 15:00 -18:00 Uhr

1 Stunde vor Vorstellungsbeginn
Tickethotline: 0621 - 86 24 68 20
info@rhein-neckar-theater.de
www.rhein-neckar-theater.de